So pflegst du deinen Edelsteinschmuck

Damit dein Edelstein Schmuck lange seine 🌟 Schönheit behĂ€lt, möchte ich dir hier einige Tipps zur Pflege geben.

Warum verfÀrbt sich auch hochwertiger Schmuck?

Silber- und Goldschmuck ist fĂŒr seine Schönheit und Langlebigkeit bekannt, doch können sich diese Edelmetalle unter bestimmten UmstĂ€nden verfĂ€rben:

  • Zusammensetzung: Reines Gold ist sehr weich und wird fĂŒr die Herstellung von Schmuck sehr oft mit anderen Metallen legiert, um seine HĂ€rte und Haltbarkeit zu verbessern. HĂ€ufige Zusatzmetalle sind Silber, Kupfer oder Zink. Die VerfĂ€rbung kann auftreten, wenn diese Metalle mit Substanzen in der Umgebung reagieren.
  • Chemische Reaktionen: Silber- und Goldschmuck kann durch den Kontakt mit Chemikalien verfĂ€rben. Kosmetikartikel, Parfums, Haarsprays und sogar der natĂŒrliche Schweiß der Haut können Substanzen enthalten, die mit den Legierungsmetallen reagieren.
  • Oxidation und Korrosion: Die in der Legierung enthaltenen Metalle können oxidieren oder korrodieren, insbesondere in feuchten oder salzhaltigen Umgebungen. Dies kann zu einer VerĂ€nderung der OberflĂ€che und Farbe des SchmuckstĂŒcks fĂŒhren.
  • Vergoldung: Vergoldeter Schmuck besteht aus einem TrĂ€germaterial wie Messing, Edelstahl oder Silber mit einer Ummantelung aus Gold. Mit der Zeit kann der tĂ€gliche Gebrauch zu einem Abrieb der OberflĂ€chenschicht des SchmuckstĂŒcks fĂŒhren. Goldschmuck mit einer höheren Karatzahl ist resistenter gegen Abrieb. Die Goldkettchen in meinem Shop haben eine hochwertige 18k Vergoldung.
  • Hautreaktionen: Manchmal kann die VerfĂ€rbung auch durch Reaktionen zwischen dem Schmuck und der Haut des TrĂ€gers entstehen. Jeder Mensch hat eine einzigartige Hautchemie, und bei manchen Menschen kann der SĂ€uregehalt der Haut höher sein, wodurch sich der Schmuck schneller verfĂ€rbt.

VerfĂ€rbung ist deshalb kein Zeichen fĂŒr minderwertigen Schmuck und stellt keinen Grund fĂŒr eine Reklamation dar. Vielmehr kannst du selbst dafĂŒr sorgen, dass dein Schmuck durch regelmĂ€ĂŸige Pflege und sorgsamen Umgang seinen Glanz behĂ€lt. 😊✹

So pflegst du deinen Edelstein Schmuck

Um deinen Edelstein Schmuck vor VerfĂ€rbungen zu schĂŒtzen, ist es ratsam, ihn vor der Verwendung von 💄 Parfum und Kosmetika abzulegen, ihn regelmĂ€ĂŸig zu reinigen und an einem trockenen Ort aufzubewahren.

Da dein Schmuck keine Feuchtigkeit mag, solltest du ihn beim 🚿 Duschen, Sport und Schwimmen immer abnehmen. Das gilt auch fĂŒr Schmuck mit Elastikfaden, der zwar nicht verfĂ€rben, sich aber durch höhere Belastung beim Sport oder Wasserdruck in der Dusche und beim Schwimmen schneller ausdehnen kann. Auch 🌙  nachts solltest du deinen Schmuck ablegen, damit sich nichts verheddert und reisst.

Wenn du möchtest, kannst du deinen Edelstein Schmuck auch mit HÀmatit und Bergkristall Steinchen entladen und wieder aufladen.

So reinigst du deinen Edelstein Schmuck

Wenn sich das Kettchen deines Edelstein Schmucks verfÀrbt, kannst du dieses ganz einfach selbst zuhause reinigen. Folgende Methoden haben sich bewÀhrt:

  • Mische warmes 💩 Wasser mit ein paar Tropfen milder đŸ§Œ Seife, lege den Schmuck fĂŒr etwa 15-30 Minuten in die Lösung. Reinige ihn vorsichtig mit einer weichen ZahnbĂŒrste, um Ablagerungen zu entfernen. SpĂŒle den Schmuck grĂŒndlich mit klarem Wasser ab und trockne ihn mit einem weichen Tuch.
  • Alternativ kannst du auch 🧁 Backpulver mit Wasser zu einer Paste mischen und den Schmuck damit sanft putzen.
  • FĂŒr oxidierten Schmuck lege deinen Schmuck auf ein StĂŒck đŸ§Ș Alufolie in eine SchĂŒssel, streue Backpulver darauf und gieße kochendes Wasser darĂŒber. Lasse den Schmuck einige Minuten einweichen. Die chemische Reaktion zwischen Alufolie, Backpulver und Wasser kann helfen, Oxidation zu entfernen. Nimm den Schmuck heraus, spĂŒle ihn ab und trockne ihn mit einem weichen Tuch.

Diese Edelsteine dĂŒrfen nicht mit Wasser gereinigt werden

Sollte dein Schmuck jedoch aus folgenden Edelsteinen bestehen, darfst du diese nicht mit Wasser in BerĂŒhrung bringen: â˜Łïž Tigerauge, HĂ€matit, TĂŒrkis, Malachit, Chrysokoll, Azurit, Pyrit, Lapislazuli. Diese Steine können im Wasser Giftstoffe lösen oder rosten. Auch Selenit darf nicht ins Wasser eingelegt werden, zwar ist er nicht giftig, kann sich aber mit der Zeit vollstĂ€ndig auflösen.

Bei Silber- oder Goldschmuck mit diesen Edelsteinen kannst du wenn möglich den Stein von der Kette nehmen oder nur das Kettchen mit den oben genannten Methoden sÀubern.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche FunktionalitÀt bieten zu können. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close